Produktinfos

 

Programmierbare Uni-Einkabel-Dose (Unicable Antennendose) für 7 dB mit Schutzschaltung von Dura SAT

Programmierbare Uni-Einkabel-Dose (Unicable Antennendose) für 7 dB mit Schutzschaltung von Dura SATDie erste richtige programmierbare Unicable SAT-Enddose mit 7 dB Dämpfung und Schutzschaltung
 
Art.Nr.:65005

 
 
 
 Produktbeschreibung:
 
NEU !
 
Programmierbare Unicable Antennendosen mit Schutzschaltung
Mit der Serie DUR-line ® und JAP3xxTRS stehen erstmals Antennensteckdosen zur Verfügung, die den störungsfreien Betrieb teilnehmergesteuerter Einkabelumsetzer auch bei wohnungsübergreifender Installation ermöglichen. Auch für sehr lange Stränge stehen Dosen mit unterschiedlichen Auskoppeldämpfungen sowie eine echte, intern terminierte Enddose zur Verfügung.
Diese speziellen Dosen analysieren die Steuerbefehle der angeschlossenen Satellitenreceiver und vergleichen diese mit in der Dose abgelegten Berechtigungen. Steuerbefehle passieren die Dose nur, wenn sie an diesem Anschluss zugelassen sind.
 
Das Problem:
Es ist bei teilnehmergesteuerten Einkabelsystemen wichtig, daß jede Receiver-Identifikations-Nummer (Userband-ID) pro Ableitung nur einmalig vergeben wird. Bei wohnungsübergreifenden Installationen kann es aber (z.B. bei einem Mieterwechsel) leicht zu Doppelvergaben kommen. Dadurch werden die Übertragungen anderer Empfänger gestört.
 
Die Lösung:
Sind spezielle Antennensteckdosen, welche die Steuerbefehle der angeschlossenen Empfangsgeräte in Echtzeit analysieren. Die Befehle passieren die Dose nur, wenn es für diese Dose zugelassene Befehle sind.  Dadurch können falsch konfigurierte Empfangsgeräte andere Empfänger im Verteilnetz nicht stören. Die Berechtigungen werden durch den Installateur mittels des Programmieradapters in den Dosen abgelegt.
 
Installation:
Die Antennensteckdose wird zunächst anhand der notwendigen Auskoppeldämpfung gewählt. Im Auslieferzustand sind alle Empfangsbänder freigegeben.
Der Installateur legt die an der jeweiligen Antennendose zugelassenen Bänder fest (sinnvollerweise die frequenzmäßig niedrigsten Bänder an der Dose mit längster Zuleitung). Die Berechtigung wird mit einem PC/Notebook und dem Programmieradapter in der Dose abgelegt. Die Dose kann vor dem Einbau oder im installierten Zustand programmiert werden. Pro Dose können beliebige Bänder (auch mehrere) unabhängig voneinander freigegeben werden, es können aber auch alle Bänder gesperrt werden. Die hinterlegten Berechtigungen können mit dem Programmieradapter auch wieder ausgelesen werden. Die Antennendosen sind sowohl mit Steuerbefehlen nach EN50494 als auch mit dem erweiterten Funktionsumfang von JESS betreibbar.
 
Funktion der Schutzschaltung
Die Antennensteckdosen beinhalten Schutzmechanismen, damit nur am jeweiligen Empfangsort zulässige Steuerbefehle in das Verteilnetz gelangen. Dabei werden u.a. die Userband-IDs geprüft. Grundsätzlich blockieren die Dosen eine Dauerspannung von größer 15 V und einen 22 kHz-Dauerton. Zusätzlich werden nur Steuerbefehle für die Userbänder in das Verteilnetz gelassen, für die eine Berechtigung hinterlegt wurde. Alle Steuerbefehle die andere Userbänder beeinflussen könnten werden geblockt. Im Auslieferzustand sind alle Userbänder zugelassen.
 
Passender Programmieradapter
 Zum Konfigurieren der programmierbaren Antennensteckdosen der DUR-line ®-Serie wird der Programmieradapter Artikel-Nr. 65009 eingesetzt. Der Adapter stellt die Verbindung zwischen dem USB-Anschluss eines PCs oder Notebooks und der DUR-line ®-Antennensteckdose her.
Die für den jeweiligen Anschluss vorgesehenen Berechtigungen werden mittels der PC-Software "AnDoKon.exe" festgelegt und mit dem Programmieradapter in der Dose abgelegt. Ebenso können abgelegte Berechtigungen aus der Dose ausgelesen werden.
Bitte beachten Sie das das Konfigurationsprogramm ein Microsoft-Betriebssystem ab Windows XP und eine Installation des .NET Framework ab Version 4.0 voraussetzt (kann kostenlos von Microsoft heruntergeladen werden).

 
andokon_dt-medium.png      pdf_symbol-medium.png
 
 
Unicable ID Einstellungen und Frequenzen
Bitte beachten Sie die verschiedenen Unicable ZF Frequenzen sowie die ID Einstellungen für LNBs und Schalter verschiedener Hersteller.
 
Die Daten stehen meistens auf den Geräten oder können der Bedienungsanleitung entnommen werden.
 
DUR-line ® Unicable- LNBs + Inverto Black Unicable LNB
ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1680 MHz
ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 2040 MHz
 
DUR-line ® (z.B. VDU- Baureihe), AXING Unicable- Einkabelsystem
ID1 (SCR0): 1280 MHz
ID2 (SCR1): 1382 MHz
ID3 (SCR2): 1484 MHz
ID4 (SCR3): 1586 MHz
ID5 (SCR4): 1688 MHz
ID6 (SCR5): 1790 MHz
ID7 (SCR6): 1892 MHz
ID8 (SCR7): 1994 MHz
 
DUR-line ® (z.B. UCP18), DCT-DELTA, TECHNISAT, SMART Unicable- Einkabelsysteme
ID1 (SCR0): 1284 MHz
ID2 (SCR1): 1400 MHz
ID3 (SCR2): 1516 MHz
ID4 (SCR3): 1632 MHz
ID5 (SCR4): 1748 MHz
ID6 (SCR5): 1864 MHz
ID7 (SCR6): 1980 MHz
ID8 (SCR7): 2096 MHz
 
INVERTO Unicable-Multischalter (z.B. IDLP-UST110-CU010-BPP)
ID1 (SCR0): 1076 MHz
ID2 (SCR1): 1178 MHz
ID3 (SCR2): 1280 MHz
ID4 (SCR3): 1382 MHz
ID5 (SCR4): 1484 MHz
ID6 (SCR5): 1586 MHz
ID7 (SCR6): 1688 MHz
ID8 (SCR7): 1790 MHz
 
 
 Technische Daten:
 
 
  Artikel-Nr.  65005
  Stamm 5 MHz   -
  Stamm 450 MHz   -
  Stamm 862 MHz   -
  Stamm 950 MHz   -
  Stamm 1500 MHz   -
  Stamm 1800 MHz   -
  Stamm 2150 MHz   -
  Abzweig Radio   -8 dB
  Abzweig TV
  -7 dB
  Abzweig SAT   -7 dB
  DC-Durchgang   max. 500 mA
  Einbautiefe   22,5 mm
  Schirmung / EMV   CE, Klasse A